Fachinfo

Hier finden Sie Informationen über die berufspolitischen Aktivitäten von Dr. med. Gisela Schimansky, tätig in der Region Hannover als Ärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie und –psychotherapie (Ärztekammer Niedersachsen).

Sie verfügt über eine Ausbildung über Verhaltenstherapie für Kinder und Jugendliche, tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie für alle Altersgruppen sowie eine Traumatherapie- Ausbildung (EMDR) und ist Gründungsmitglied der Gesellschaft für Psychotraumatologie und Gewaltforschung.

Dr. Gisela Schimansky erstellt sozialpsychiatrische Stellungnahmen für alle Kassen sowie Ämter und Behörden und steht mit vielen kinder- und jugendpsychiatrischen und –psychotherapeutischen Themen für Vorträge zur Verfügung.

Berufspolitische Aktivitäten von Dr. med. Gisela Schimansky

  • 1999 – 2009 Sprecherin der Regionalgruppe Niedersachsen des BKJPP (Berufsverband der Ärzte für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie in Deutschland e. V.)
    • Aufgrund langjähriger intensiver Aktivitäten konnte Dr. Gisela Schimansky 2006 den Vertragsabschluss der AOK zur Sozialpsychiatrie- Vereinbarung (SPV) erreichen. Erst seit 2009 besteht ein Rechtsanspruch der Kinder auf das multiprofessionelle Therapiekonzept SPV.
  • 2009 Wahl in den Bundesvorstand des BKJPP, daher seit 2010
    • Stellvertr. Sprecherin der Regionalgruppe Niedersachsen des BKJPP
  • KiTa- Patin in der Stiftung ‚Achtung Kinderseele‘
  • Als Delegierte des Bundesvorstands des BKJPP
  • Mitglied der Kommissionen ‚Sucht‘
  • Mitglied der Kommission ‚Psychotherapie‘

der drei deutschen Fachgesellschaften für Kinder- und Jugendpsychiatrie und –Psychotherapie

  • Stellv. Mitglied der STÄKO (ständige Kommission ärztlicher psychotherapeutischer Verbände der Bundesärztekammer)
  • Mitarbeit in der Entwicklung folgender AWMF-Leitlinien
    • Lese-Rechtschreibschwäche (LRS), S3- Leitlinie
    • Psychische Störungen im Alter von 0 – 6 Jahren, S2k- Leitlinie
    • Dyskalkulie, S3- Leitlinie
  • Mitarbeit im Projektbeirat TARGET
    • TAT- UND FALLANALYSEN HOCHEXPRESSIVER ZIELGERICHTETER GEWALT, Freie Universität Berlin, Fachbereich Erziehungswissenschaft und Psychologie, Arbeitsbereich Entwicklungswissenschaft und Angewandte Entwicklungspsychologie
  • Mitglied der Vertreterversammlung der KVN (Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen), seit 2011
  • Mitglied im Beratenden Fachausschuss Psychotherapie der KVN, seit 2005
  • Mitglied der Lebendspendekommission der Ärztekammer Niedersachsen, seit 2006
  • Mitglied im gemeinsamen Beirat Psychotherapie der Ärztekammer und Psychotherapeutenkammer Niedersachsen
  • Fachberaterin der Ärztekammer Niedersachsen zu Fragestellungen ‚Kind und seelische Entwicklung‘
  • Fachkunde ‚Suchterkrankungen im Kindes- und Jugendalter‘ (Diagnostik, Beratung, Prävention und Behandlung)

 

aktualisiert am 24.04.2017

Eine weitere WordPress-Seite